Weisszucht

Små Isbjørn´s - Eisbärchen


Text übernommen, mit freundlicher Genehmigung von Evelin Geisler



Weisse Katzen – Warnung vor unseriösen Züchter/innen

Kaufen Sie keine weisse Katze ohne den audiometrischen Hörtest incl. Kennzeichnung durch Microchip !!!


Weisse Katzen - egal welcher Rasse sie angehören oder welche Augenfarbe sie haben- können taub sein oder nur einseitig hören. Ausserdem kann das Fehlen des „Tapetum Lucidum“ bei weissen Katzen mit blauen Augen oder mit zweierlei Augenfarben (odd-eyed) das Sehen der Katzen bei Nacht total einschränken. Wenn auch nur eines dieser Sinne (Hören oder Sehen bei Nacht) fehlt, darf die entsprechende Katze oder Kater nicht zur Zucht eingesetzt werden. Der Tierschutz- § 11 b setzt hier eindeutig Maßstäbe und Grenzen.

Die einzige Untersuchung, mit der wirklich belegt werden kann, ob eine Katze (oder Menschen oder andere Wirbeltiere hören können) ist der Audiometrie-Test, den qualifizierte Tierärzte durchführen – ebenso wie die Untersuchung des „Tapetum Lucidum“ .

Wenn Sie sich in eine weisse Katze sozusagen „verliebt“ haben – was bei mir ja auch im Jahr 1993 der Fall war, dann lassen Sie sich bitte nicht von unseriösen Züchtern (egal welchem Katzenverein diese angehören), „weis(s)machen“, dass sie (die Züchter) es „sehen können, wenn eine Katze nicht hört...“ = Zitat einer für mich fragwürdigen „Züchterin“...

Wie gesagt, Aufschluss darüber gibt nur der Audiometrietest (auf englisch BEAR-Test). Dieser Test, und auch die Untersuchung des „Tapetum Lucidum“, verbunden mit der Kennzeichung der Katze mittels Micochip (um Verwechslungen auszuschliessen), kostet natürlich einige Euro...

Der Audiometrie-Test, in dem auch die Microchip-Nr. der Katze vermerkt sein muss, gehört beim Kauf einer Katze ebenso dazu wie der Stammbaum und der Impfpass.


Und hier beginnt dann der „Eiertanz“ von Züchtern, die sich meiner Meinung nach nicht Züchter nennen dürften: Sie erzählen, dass die Kitten unter der Narkose, die mit dem Hörtest verbunden ist, leiden würden. Dies ist noch nie belegt worden und ich selbst habe 31 Kitten bisher bei Frau Dr. Schroedter in Bad Segeberg testen lassen, ohne jegliche Probleme. Frau Dr. Schroedter bestätigt, dass bei den Audiometrietests aller Katzenrassen, die sie durchgeführt hat, (ca. 30 Katzen pro Jahr) keine Probleme durch die Kurznarkose aufgetreten sind. Dies bestätigen auch Züchter und Züchterinnen, die ebenfalls verantwortungsvoll handeln und all ihre weissen Katzen, bevor sie verkauft werden, audiometrisch untersuchen lassen, sowie bei blauäugigen oder odd-eyed Katzen das Tapetum Lucidum untersuchen lassen.

Eine Katzenausstellung birgt für (junge) Katzen weitaus größere Risiken, als eine Kurznarkose beim Audiometrietest. Aber : für viele „Züchter“ ist es leider wichtiger, mit ihrem „Weltsieger“ zu werben, anstelle die Gesundheit ihrer Tiere als das Wichtigste voranzustellen. Und viele „Züchter“, die auch weisse Katzen züchten, haben auf ihrer Website nicht den kleinsten Hinweis auf die Problematik dieser Farbe. So nach dem Motto „Ja keine schlafenden Hunde (in dem Fall Katzen) wecken!“ Denn sie wollen ihre Kitten so schnell wie möglich „aus dem Haus“ haben und geben die Kitten ohne Hörtest ab. Das ist unverantwortlich, da jeder Katzenliebhaber, d.h. Sie als Käufer, wissen muss, ob das neue Familienmitglied hören kann oder nicht, um sich darauf einstellen zu können.

Und für einen Züchter ist normalerweise die Verantwortung noch grösser, denn nur so kann er oder sie überprüfen, wie es um die Vererbung und Gesundheit seiner Zuchtkatzen steht. Zumindest sehe ich das so und auch meine Züchterfreunde und- freundinnen, die sich mit mir für die Aufklärung zum Thema „Weisszucht“ stark machen.


 

Mehr über den Audiometrietest finden Sie in dem Artikel „Weisse Katzenschönheiten ...“ und wenn Sie googeln, unter : Audiometrie-Test, Bear-Test und Tapetum Lucidum ...

Ich hoffe sehr, Sie begreifen die Brisanz meiner Warnung. Rufen Sie an, wenn Sie Zweifel und Fragen haben.

Evelin Geisler, Tel. 04826/ 375 275, www.tip-toes.de
Sonja Krieger, Sma Isbjørn's

 


Ein Katzenkind von Små-Isbjørn´s

Es befinden sich nicht sehr viele Små-Isbjørn´s Kinder in Züchterhaushalten,was allerdings nicht auf die Qualität meiner Babies sondern eher auf die hohenAnforderungen an die jeweiligen Züchter zurückzuführen ist.

Ich möchte keines meiner Babies als Mittel zum Zweck wissenund wenn dieser Zweck erfüllt ist , darf es gehen. Auch möchte ich keinenmeiner Kater in einem Katerzimmer, getrennt von seiner Familie, erleben odereine Kätzin, die am laufenden Band Kinder bekommt (auch wenn man sich innerhalbder vorgeschriebenen Zuchtrichtlinien bewegt). 3 Würfe in 2 Jahren sind meinesErachtens zuviel.

Daher bevorzuge ich, meine Babies an Liebhaber zu verkaufen,denn dort werden Sie ohne Wenn und Aber geliebt und haben einen schönen Platz– Ihr ganzes Leben.

Sollte Ihnen eines meiner Babies in einem Züchterhaushalt begegnen,so können Sie davon ausgehen, dass diese Menschen viele Fragen beantwortenmussten und eine enorme Geduld mitgebracht haben, um mich zu überzeugen, dassSie es ehrlich meinen und mit Ihren Tieren ähnlich leben wie ich. Davon habeich mich dann auf jeden Fall auch selbst überzeugt.

Ohne Kaufvertrag geht gar nichts - und dieser ist von Rechtsanwältenauf seine Durchführbarkeit in allen Punkten geprüft. Und wenn es sein muss,werde ich auch davon Gebrauch machen.

Ich lege großen Wert darauf die Katzenkäufer persönlich kennenzulernen und bin daher gerne bereit Interessenten Ihr Baby auch jede Wochebesuchen zu lassen. Bei Kaffe oder Tee lernt man sich dann näher kennen unddie Adoptiveltern können sich einen guten Eindruck verschaffen, wo Ihr Babyherkommt. Sie nehmen dann hoffentlich einen guten Eindruck aus der Kinderstubemit und ich bringe meine Kinder dann nicht zu völlig unbekannten Menschen,was mir die Sache auch sehr erleichtert.

Auf einen lebenslangen Kontakt zu meinen Babies lege ich großenWert, auch wenn es mal Probleme geben sollte, ob Krankheit, eine komischeMacke oder ähnliches, ich bin gerne bereit zu helfen, zu beraten oder einfachnur zu trösten. Mir ist es nicht egal, was mit den Sma Isbjoern´s Kindernim Laufe der Jahre passiert. Jedes Baby, was hier geboren wurde und mit vielLiebe und Sorgfalt von meinen Katzenmüttern, ihrem Vater und nicht zuletztmir  aufgezogen wurde, hat ein Recht auf ein behütetes,gesundes und glückliches Leben und ich werde diese Verantwortung, die ichmit der Geburt übernommen habe auch tragen.

Das bedeutet nicht zuletzt auch ein Baby zurück zunehmen, wennes ein neues Zuhause braucht ( aus welchen Gründen auch immer). Ich habe mirgeschworen, dass keines meiner Kinder im Tierheim enden wird. Und ich hoffesehr diesem Grundsatz gerecht werden zu können.